zurück zur Übersicht

Weiterbildung zur Fachkraft für Jungenpädagogik - Modulreihe 2016

Appenhof/Wetzelmühle

Tännichtbachstraße 20
01683 Rothschönberg
Standard 450,00 EUR

Jungen sind geschlechtlichen Anforderungen ausgesetzt. Sie sollen Alleinernährer werden, „Macher“ oder einfach nur durchsetzungsstark sein. Häufig versuchen Jungen diesen Männlichkeitsbildern zu entsprechen – meistens scheitern sie daran. Dieses Scheitern ist eine Erklärung für die Verhaltensweisen von Jungen. Sie mit ihren Bedürfnissen wahrnehmen, Geschlechterrollen in geschlechtshomogenen Settings anzusprechen und geschlechterreflektiert an Entlastungen zu arbeiten - Das ist Jungenpädagogik.

Jungenpädagogik ist erlernbar. Dafür bieten wir diese Weiterbildung in vier Modulen an (nebenstehend). Wie erarbeite ich ein Angebot für Jungen im offenen Treff? – Wie gelingt Jungenpädagogik in den Hilfen zur Erziehung? – Wie berate ich Jungen? – Diese Fragen erläutern wir je nach Arbeitsfeld und geben professionelle Unterstützung.

Zielformulierung: Die Teilnehmenden sind nach Beendigung der Weiterbildung in der Lage, ein arbeitsfeldbezogenes Angebot für Jungen zu entwickeln, durchzuführen, zu reflektieren und mit den Jungen weitere Angebote bezüglich ihrer Männlichkeiten zu entwickeln.

Teilnehmende: Die Modulreihe richtet sich an Männer und Frauen und Trans.

Modultermine

Modul 1: Oktober (Mi.19./Do. 20.10.2016)
Modul 2: November (Mi.2, Do.3.11.2016)
Modul 3: November (Mi. 23./Do.24.11.2016)
Modul 4: Dezember (Mi.7./Do.8.12.2016)

Die modulare Weiterbildung zur Fachkraft für Jungenpädagogik findet auch im Jahr 2017 statt. (vorbehaltlich der Finanzierung durch den Freistaat Sachsen)

Modultermine 2017

Modul 1: September (Mi.27./Do.28.9.2017)

Modul 2: Oktober (Mi.18./Do.19.10.2017)

Modul 3: November (Mi.1./Do.2.11.2017)

Modul 4: Dezember (Mi.6./Do.7.12.2017)

Anmeldungen zur Modulreihe 2017 bitte an Peter Bienwald per E-Mail: peter.bienwald@juma-sachsen.de

Die Seminarzeiten sind jeweils am ersten Seminartag von 10-18 Uhr und am zweiten Seminartag von 9-17 Uhr.

Modul 1: Grundlagen der Jungenpädagogik

  • Jungensozialisation
  • Jungenarbeitsansätze
  • Konzepte und Motivationen für Jungenpädagogik
  • Geschlechtliche Anforderungen an Jungen

Modul 2: Biografiearbeit und eigene Haltung

  • Wie bin ich Mann/Frau/Trans geworden?
  • Männerbilder als Projektion – Inszenierungen von Männlichkeiten
  • Geschlechterreflektierendes Arbeiten
  • Sensibilitäten für Jungenpädagogik im Arbeitsfeld

Modul 3: Methoden und ihre Reflexion

  • Bezogen auf das Arbeitsfeld der Teilnehmenden stellen wir aus unserem Methodenpool Methoden mit der Reflexions-Perspektive der Jungenpädagogik auswerten.

Modul 4: Angebote für Jungen planen – durchführen – und auswerten

  • Teilnehmende präsentieren ihre Praxisprojekte
  • Sammlung von Qualitäten der Jungenpädagogik
  • Feedbackmethoden
  • Fallberatungen

Referententeam

Kai Dietrich: Sozialpädagoge M.A., Gendertrainer, Jungenarbeiter
Peter Bienwald: Diplom-Politologe, Bildungsreferent der Landesfachstelle Jungenarbeit Sachsen

Kostenhinweise

Die Kosten für alle Module betragen 450,00€. Zusätzlich entstehen 100€ Kosten für 2 Coachingsitzungen á 90 min. zur Qualitätssicherung. Diese sind obligatorisch.