Jungen*arbeit

Die Landesfachstelle Jungenarbeit Sachsen

… bietet Weiterbildungen für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe an.
… begleitet und initiiert regionale Arbeitskreise der Jungen*arbeit in Sachsen
… berät und coacht Fachkräfte, Konzepte und Einrichtungen
… vertritt die Perspektiven von Jungen* in Gremien

UNSERE ZIELE:

– Geschlechterreflektierte (Sozial-)Pädagogik fördern
– Jungen*themen in den Blick nehmen
– Geschlechtergerechtigkeit fördern

Zielgruppen unserer Angebote:

  • Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe Sachsens
  • Einrichtungen und Verbände in der Jugendhilfe, Kindertagesbereich, Schule, Justiz, Freizeit, Sport und im Bildungsbereich
  • Politik, Entscheidungsträger und Zivilgesellschaft
  • Männer* und Frauen*, die mit Jungen* arbeiten und das Interesse haben ihre Arbeit geschlechtsbewusst auszurichten
  • Bundesweite Fachverbände der Jungen*arbeit

Fortbildungsangebote:

Die Angebote können in verschiedenen Zeitmodulen (Workshops, Seminare, Fachtagungen) auch Inhouse angeboten werden. Bitte sprechen Sie uns bei Bedarf an.

Folgende Themen bieten wir an:

(gerne können Themen kombiniert werden)

Jungen*arbeit – Wie geht´s ?

Eine Einführung in die geschlechterreflektierende Arbeit mit Jungen*. Geeignet für interessierte Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, die in ihrem Arbeitsbereich geschlechtsbewusster mit Jungen* arbeiten wollen.

Indianer kennen Schmerz, haben aber keinen Ort ihn mitzuteilen

Jungen* im Hort und Kindertageseinrichtungen sind manchmal herausfordernd. Welche Themen beschäftigen Jungs*, wie teilen sie ihre Gefühle mit und welche Handlungsmöglichkeiten haben die Pädagog*innen?

Wie wird ein Junge* ein Mann*?

Wie werden Jungen* zu Männern* und welche Hürden meistern sie dabei? Welche Herausforderungen meistern sie und welche Hilfestellungen benötigen sie?

Stopp – ICH mach da nicht mit!

Selbstbehauptungsarbeit mit Jungen*. Wie formulieren Jungen* ihre Grenzen? Wie kann ich als Fachkraft unterstützend tätig sein?

Mann, sind die heute wieder anstrengend!

Jungen*arbeit in den stationären Hilfen zur Erziehung

Ich weiß Bescheid, glaub ich?

Sexualpädagogische Arbeit mit Jungen* (hierzu kann auch mit dem Methodenset (s.u.) gearbeitet werden)

Jetzt mal konkret!

Konzeptberatung zur Implementierung von Jungen*pädagogik

Weiterbildung zur Fachkraft für Jungen*pädagogik

Die Landesfachstelle Jungenarbeit Sachsen bietet jährlich eine Qualifizierung zur Fachkraft für Jungen*pädagogik an. Sie findet in der Regel im Herbst an 4×2 Tagen statt. Die Ausschreibung finden Sie unter www.juma-sachsen.de/veranstaltungen/ oder Sie melden sich bei Peter Bienwald

Jungen* und Gesundheit/ Salutogenese

 

Jungen* in der Pubertät/ Adoleszenz

 

Jungen*arbeit und Neonazismus

 

Vom Eckigem zum Runden

Einzel- und Gruppen-Coaching

Männlichkeit und Migration

Zur Verknüpfung von männlicher Sozialisation und migrations-/bzw. Fluchterfahrungen.

Wie bin ich „Mann“ geworden? –

Biografiearbeit mit männlichen Fachkräften

Geschlechtliche Anforderungen an Jungen* erkennen und mit ihnen arbeiten

 

Erlebnispädagogische Jungen*arbeit

 

Männliche Berufsorientierungen

 

Umgang mit sexualisierter Sprache

 

Referenten: Peter Bienwald und Benjamin Donath

 

Junge Liebe ist mehr als sechs mal Sex – Methodenbox zum Ausleihen mit Seminar

Fachkräfte, die mit Jungen* sexualpädagogisch arbeiten wollen, können bei der Landesfachstelle Jungenarbeit Sachsen die Methodenbox „Junge Liebe – mehr als sechs mal SEX“ mit 6 Methoden kostenfrei (persönlich abholen, Versand kostet extra) ausleihen. Voraussetzung ist die vorherige Teilnahme an einem Seminar, bei dem die Methoden vorgestellt und ihre Abläufe erläutert werden.

Sie haben Interesse an einem solchen Seminar zur Methodenbox? Bitte melden Sie sich bei Peter Bienwald

ESF – MODELLPROGRAMM „MEHR MÄNNER IN KITAS“

Die Landesarbeitsgemeinschaft Jungen- und Männerarbeit Sachsen e.V. engagiert sich seit Ihrer Gründung als gleichstellungspolitischer Akteur in verschiedenen Projekten. Im Rahmen der Ausschreibung des ESF – Modellprogramms „Mehr Männer in Kitas“ möchte sich die Landesarbeitsgemeinschaft aktiv an der Konzipierung und Umsetzung des Modellvorhaben beteiligen und bietet potentiellen Bewerbern:

  1. eine Kooperationspartnerschaft von der Interessenbekundung bis zur Umsetzung des jeweiligen Modellvorhabens
  2. Fachberatung und Coaching bei der Entwicklung innovativer Ideen und Konzepte zur Umsetzung im Rahmen des ESF Modellprogramms „Mehr Männer in Kitas“

Wir vermitteln Ihnen einen regionalen Ansprechpartner für die Regionen Chemnitz, Leipzig und Dresden.