zurück zur Übersicht

Arbeitslos un(d)gesund? Männer* ohne Arbeit als Herausforderung der Gesundheitsförderung

Soziokulturelles Zentrum "Die Villa" Leipzig
Lessingstraße 7
04109 Leipzig
Standard 48,00 EUR
Studierende, Ehrenamtliche, Vereinsmitglieder 35,00 EUR

Jetzt buchen

Flyer FT Arbeitslos un(d)gesund

Lang andauernde Arbeitslosigkeit kann krank machen. Insbesondere Männern* macht dieser Zustand schwer zu schaffen. Wenn sie es vorher nicht gewohnt waren, gut für sich und ihre Gesundheit zu sorgen, dreht sich die Spirale erst recht weiter abwärts. Gleichzeitig sind langzeitarbeitslose Männer* für Gesundheitsangebote zuweilen schwer zu erreichen. Auf welcher Grundlage müsste eine geschlechtsspezifische Arbeit mit ihnen entwickelt werden, was ist zu berücksichtigen und welche Anregungen bietet die bisherige Praxis? Diesen Fragen geht der Fachtag mit Expert*innen nach und bietet zugleich die Gelegenheit, die eigene Arbeitspraxis in dieser Hinsicht zu reflektieren.

Vortrag:

Prof. Martin Dinges: Arbeitslosigkeit, Männlichkeit, Gesundheit

Beispiele guter Praxis:

Jens Geithner: P3 sozial – Gesundheitsthemen in der Beratung für arbeitslose Männer

Claudia Steiner: Erfahrungen in der Gesundheitsförderung mit langzeitarbeitslosen Männern

Joachim J. Jösch: Männerspezifische Zugänge zur Gesundheit arbeitsloser Männer

Werkstatt in Bewegung:

Stefan Beier, Enrico Damme:
Was tun für Männer*!? Reflexion der Zugänge im eigenen Arbeitsfeld, Entwicklung von Ideen für neue Angebote.
Kreativer Arbeitsprozess in Haus und Park mit praktischen Anregungen an Zwischenstationen.

 

Zielgruppen

  • Agentur für Arbeit / Jobcenter
  • Arbeitslosenvereine
  • Projektträger für Langzeitarbeitslosenangebote
  • Träger v. Aus- und Weiterbildungen sowie Qualifizierungsmaßnahmen
  • Stadtteilbüros, Nachbarschaftszentren, Quartiersmanagement
  • Kommunale Gesundheitseinrichtungen und regionale Arbeitskreise
  • Gesundheitsämter, Sozialämter
  • Kirchen, Wohlfahrtsverbände
  • Gewerkschaften
  • Krankenkassen
  • Gesundheitsdienstleister
  • Sonstige Akteur*innen im Gesundheits- und Sozialwesen

Jetzt buchen