zurück zur Übersicht

"Nur Männer machen Jungenarbeit!?"

BFKM Bundesfach- und Koordinierungsstelle Männergewaltschutz
Erna-Berger-Straße 17
01097 Dresden
Teilnahmebeitrag 100,00 EUR

ermäßigt: 90,00 EUR

Solibeitrag 120,00 EUR

Wir wollen die Teilnahme an Bildungsangeboten nicht von den finanziellen Möglichkeiten abhängig machen. Sollte der Teilnahmebeitrag ein Hindernis für Ihre Teilnahme sein, wenden Sie sich gern an daniele.spiegler[at]juma-sachsen.de. Sollte es Ihnen möglich sein den solidarischen Beitrag zu zahlen, unterstützen Sie uns darin kostengünstigere Plätze anzubieten.

Jetzt buchen

„Jungenarbeit? Das machen doch besser die Männer!“ Meistens sind damit auch nur cis Männer gemeint. Aber ist das so? Ist Jungenarbeit nur was für cis Männer?

Frauen, trans Männer und nicht binäre Fachkräfte sind nicht nur eine existierende Realität in der Jungenarbeit, sondern auch genau richtig da! Menschen aller Geschlechter können und sollen geschlechterreflektierend mit Jungen arbeiten, insofern sie das wollen. Welche Herausforderungen und Möglichkeiten sich daraus ergeben, wollen wir gemeinsam betrachten und erarbeiten.

Der Workshop richtet sich explizit und ausschließlich an Menschen, die sich als cis Frau, nicht binär, trans und / oder agender Person bezeichnen.

Er soll Fachkräfte dabei unterstützen, die pädagogische Arbeit zu reflektieren, Herausforderungen und Chancen in Bezug auf das eigene Geschlecht zu erkennen und gemeinsam Haltung und Umgangsstrategien in der Arbeit mit Jungen zu entwickeln. Wir wollen Räume schaffen in denen Austausch über eigene Erfahrungen und Erfolge stattfinden und Empowermentprozesse unterstützt werden können. Außerdem schauen wir auf Diskurse um „Crosswork“ und sollten wir das nicht eigentlich anders nennen?

Ihr seid herzlich eingeladen konkrete Fragen & Ideen zu folgenden Punkten mitzubringen:

  • Wie gestalte ich den Beziehungsaufbau / die Beziehungsarbeit zu Adressat*innen im Allgemeinen?
  • Welche Herausforderungen und Chancen bringt meine geschlechtliche Positionierung im Kontakt mit Jungen mit sich?
  • Wie gehe ich damit um?

Für Fragen, Wünsche und Bedarfe wendet euch gern an mich, Daniele Spiegler unter daniele.spiegler@juma-sachsen.de. Mareike Andrae und ich freuen uns auf den gemeinsamen Prozess mit euch! Anmeldeschluss ist der 07.03.2024.


Datum I Uhrzeit:  11.04.2024, 10.00 - 18.00 Uhr & 12.04.2024, 9.00 - 17.00 Uhr

Zielgruppe: Fachkräfte in der Jungenarbeit die sich als cis Frau, nicht binäre, trans und / oder agender Person bezeichnen.

Zum Seminarort: Der Seminarraum bedindet sich im 1. OG und ist leider nicht barrierearm. Übernachtungsmöglichkeiten müssen bei Bedarf selbstständig organisiert werden.

Referent*innen:     

Mareike Andrae I Pronomen: sie I Referentin für Jungenpädagogik, geschlechterreflektierende Arbeit und sexuelle Bildung, Gestalttherapeutin, B.A. Kultur- und Medienpädagogik, M.A. Angewandte Sexualwissenschaft (i.A.)

 

Daniele Noe Spiegler I ohne Pronomen I Bildungsreferent*in Landesfachstelle Jungenarbeit, Jungenarbeiter*in, B.A. Pädagogik, M.A. Angewandte Sexualwissenschaft (i.A.)

Kontakt: daniele.spiegler[ät]juma-sachsen.de


Jetzt buchen